Leistungsübersicht

 

 

Haftpflichtversicherung

 

Angebotsreferenz: BdRetieta0704

ab 158 Euro pro Monat

Weltweit ausser USA, Kanada, Deutschland

 

250 Euro Selbstbehalt

 

 

Stationäre Behandlungen

100% für medizinisch notwendige Krankenhausbehandlung und behandlungsbedingte Unterbringung für medizinisch notwendige Operationen, Röntgen-,Strahlenbehandlung und -diagnostik. Im Ausland als Privatpatient im Zweibettzimmer, im Heimatland in der allgemeinen Pflegeklasse (Bitte beachten Sie hierzu VB Teil I, § 5, Abs. 8). Abweichend von VB Teil I, § 6, Abs. 2b besteht Versicherungsschutz für medizinisch notwendige Anschlussheilbehandlung.

Ambulante Behandlungen

100% des Rechnungsbetrages für medizinisch notwendige ambulante Heilbehandlung als Privatpatient, ärztlich
verordnete Strahlen-, Licht- und sonstige physikalische Behandlungen, im Rahmen der jeweils gültigen amtlichen Gebührenordnung für den entsprechenden Berufsstand.

Arznei-, Verband- und Heilmittel

100%, soweit ärztlich verordnet und medizinisch notwendig.

Zahnmedizinische Heilbehandlung

100% des Rechnungsbetrages für medizinisch notwendige ambulante zahnärztliche Behandlung. Inlays und Onlays sind nicht versichert. Pro Jahr Vertragslaufzeit ist eine einmalige Vorsorgeuntersuchung, jedoch keine Vorsorgebehandlung, mitversichert.

Zahnersatz/Kieferorthopädische Maßnahmen

Keine Leistung

Vorsorgeuntersuchungen

Keine Leistung

Leistungen im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Entbindung

Keine Leistung

Hilfsmittel

Keine Leistung

Psychotherapie

Keine Leistung

Sonstige Leistungen

a) 100% für Krankentransporte zur stationären Behandlung in das nächsterreichbare, geeignete Krankenhaus und bei
Erstversorgung nach einem Unfall zum nächsterreichbaren geeigneten Arzt und zurück.
b) Der Versicherer erstattet für einen medizinisch notwendigen Rücktransport oder Überführung in das Land, in dem
die versicherte Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder Wohnsitz hat,
• innerhalb eines Kontinentes bis 5.000 Euro,
• kontinentübergreifend bis 10.000 Euro.


Muss für einen Rücktransport ein zugelassenes Sanitätsflugzeug in Anspruch genommen werden, entfällt die Leistungsbegrenzung. Für den Rücktransport ist das jeweils kostengünstigste Transportmittel zu wählen, soweit dies aus medizinischen Gründen möglich ist. Medizinische Notwendigkeit für einen Rücktransport liegt vor, wenn im Aufenthaltsland eine ausreichende medizinische Versorgung nicht gewährleistet ist. Eine ärztliche Bescheinigung des behandelnden Arztes im Ausland über die medizinische Notwendigkeit des Rücktransportes ist vorzulegen.

Nachhaftung

Keine Leistung

Mindestlaufzeit 1 Jahr
Höchsteintrittsalter 67
Versicherungsdauer       unbefristet
Kündigung monatlich
Wartezeiten keine

 

 

Infoblatt

Versicherungsbedingungen

Antrag in Papierform

Angebotsreferenz: BdReTopeta0705

ab 223 Euro pro Monat

Weltweit ausser USA, Kanada, Schweiz

 

250 Euro Selbstbehalt

 

 

Stationäre Behandlungen

100% für medizinisch notwendige Krankenhausbehandlung und behandlungsbedingte Unterbringung für medizinisch notwendige Operationen, Röntgen-,Strahlenbehandlung und -diagnostik. Im Ausland als Privatpatient im Zweibettzimmer, im Heimatland in der allgemeinen Pflegeklasse (Bitte beachten Sie hierzu VB Teil I, § 5, Abs. 8). Abweichend von VB Teil I, § 6, Abs. 2b besteht Versicherungsschutz für medizinisch notwendige Anschlussheilbehandlung.

Ambulante Behandlungen

100% des Rechnungsbetrages für medizinisch notwendige ambulante Heilbehandlung als Privatpatient, ärztlich
verordnete Strahlen-, Licht- und sonstige physikalische Behandlungen, im Rahmen der jeweils gültigen amtlichen Gebührenordnung für den entsprechenden Berufsstand.

Arznei-, Verband- und Heilmittel

100%, soweit ärztlich verordnet und medizinisch notwendig.

Zahnmedizinische Heilbehandlung

100% des Rechnungsbetrages für medizinisch notwendige ambulante zahnärztliche Behandlung. Inlays und Onlays sind nicht versichert. Pro Jahr Vertragslaufzeit ist eine einmalige Vorsorgeuntersuchung, jedoch keine Vorsorgebehandlung, mitversichert.

Zahnersatz/Kieferorthopädische Maßnahmen

Abweichend von VB Teil I, § 6, Abs. 2q besteht Versicherungsschutz für Versicherungsfälle die nach Ablauf der Wartezeit von 8 Monaten eingetreten sind, für medizinisch notwendigen Zahnersatz bis 80% des Rechnungsbetrages höchstens jedoch:
- bis zu 500 Euro pro Versicherungsjahr innerhalb der ersten drei Versicherungsjahre,
- bis zu 2.000 Euro in jedem folgenden Versicherungsjahr


Bei unterjährigen An-/Abmeldungen werden die genannten Beträge anteilig berechnet. Ansprüche aus einem Versicherungsjahr können nicht auf andere Versicherungsjahre übertragen werden.

Vorsorgeuntersuchungen

Ambulante Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Krebserkrankungen nach in Deutschland gesetzlich eingeführten Programmen.

Leistungen im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Entbindung

Keine Leistung

Hilfsmittel

Abweichend von VB Teil I, § 6, Abs. 2g besteht, sofern ärztlich verordnet und medizinisch notwendig, Versicherungsschutz
für die folgenden Hilfsmittel:
a) Sehhilfen bis zu 50 Euro pro versicherter Person und Versicherungsjahr;
b) Bandagen, Bruchbänder, orthopädische Einlagen und Gehstützen in einfacher Ausfertigung.

Psychotherapie

Keine Leistung

Sonstige Leistungen

a) 100% für Krankentransporte zur stationären Behandlung in das nächsterreichbare, geeignete Krankenhaus und bei
Erstversorgung nach einem Unfall zum nächsterreichbaren geeigneten Arzt und zurück.
b) Der Versicherer erstattet für einen medizinisch notwendigen Rücktransport oder Überführung in das Land, in dem
die versicherte Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder Wohnsitz hat,
• innerhalb eines Kontinentes bis 5.000 Euro,
• kontinentübergreifend bis 10.000 Euro.


Muss für einen Rücktransport ein zugelassenes Sanitätsflugzeug in Anspruch genommen werden, entfällt die Leistungsbegrenzung. Für den Rücktransport ist das jeweils kostengünstigste Transportmittel zu wählen, soweit dies aus medizinischen Gründen möglich ist. Medizinische Notwendigkeit für einen Rücktransport liegt vor, wenn im Aufenthaltsland eine ausreichende medizinische Versorgung nicht gewährleistet ist. Eine ärztliche Bescheinigung des behandelnden Arztes im Ausland über die medizinische Notwendigkeit des Rücktransportes ist vorzulegen.

Nachhaftung

Keine Leistung

Mindestlaufzeit 1 Jahr
Höchsteintrittsalter 67
Versicherungsdauer       unbefristet
Kündigung jährlich 1 Monat
Wartezeiten 8 Monate Zahnersatz

 

 

Infoblatt

Versicherungsbedingungen

Antrag in Papierform

Angebotsreferenz: BdResieta0706

ab 184 Euro pro Monat

Weltweit ausser USA, Kanada, Schweiz

 

250 Euro Selbstbehalt

 

 

Stationäre Behandlungen

100% für medizinisch notwendige Krankenhausbehandlung und behandlungsbedingte Unterbringung als Privatpatient im Einbetteinzelzimmer, soweit möglich, sowie für medizinisch notwendige Operationen, Röntgen-, Strahlenbehandlung und -diagnostik. 100% der Kosten für die Unterbringung eines Elternteils als Begleitperson bei der stationären Behandlung versicherter minderjähriger Kinder. Abweichend von VB Teil I, § 6, Abs. 2b besteht Versicherungsschutz für medizinisch notwendige Anschlussheilbehandlung.

Ambulante Behandlungen

100% des Rechnungsbetrages für medizinisch notwendige ambulante Heilbehandlung als Privatpatient, ärztlich
verordnete Strahlen-, Licht- und sonstige physikalische Behandlungen, im Rahmen der jeweils gültigen amtlichen
Gebührenordnung für den entsprechenden Berufsstand.

Arznei-, Verband- und Heilmittel

100%, soweit ärztlich verordnet und medizinisch notwendig.

Zahnmedizinische Heilbehandlung

100% des Rechnungsbetrages für medizinisch notwendige ambulante Heilbehandlung als Privatpatient, ärztlich
verordnete Strahlen-, Licht- und sonstige physikalische Behandlungen, im Rahmen der jeweils gültigen amtlichen
Gebührenordnung für den entsprechenden Berufsstand.

Zahnersatz/Kieferorthopädische Maßnahmen

Abweichend von VB Teil I, § 6, Abs. 2q besteht Versicherungsschutz für Versicherungsfälle die nach Ablauf der Wartezeit von 8 Monaten eingetreten sind für
- 90% des Rechnungsbetrages für medizinisch notwendigen Zahnersatz und
- bis zu einem Alter von 18 Jahren für kieferorthopädische Behandlungen,
- höchstens jedoch bis insgesamt 3.000 Euro in den ersten beiden Versicherungsjahren,
- bis insgesamt 5.000 Euro in den ersten drei Versicherungsjahren,
- ab dem vierten Versicherungsjahr höchstens bis 4.000 Euro pro Versicherungsjahr.


In der Vertragslaufzeit unfallbedingt erforderlicher Zahnersatz ohne Wartezeit innerhalb der Höchstgrenzen.
Bei unterjährigen An-/Abmeldungen werden die genannten Beträge anteilig berechnet.

Vorsorgeuntersuchungen

Ambulante Vorsorgeuntersuchung für Kinder, sowie zur Früherkennung von Krebserkrankungen nach in Deutschland gesetzlich eingeführten Programmen. Darüber hinaus werden folgende Vorsorgeuntersuchungen mit bis zu 300 Euro pro Jahr Vertragslaufzeit und versicherter Person erstattet, sofern uns zusammen mit der Rechnung die Untersuchungsergebnisse eingereicht werden: Allgemeine Gesundheitsuntersuchung, EKG, Belastungs-EKG, Cholesterin- und Blutzuckerbestimmung, Harnuntersuchung. Reiseschutzimpfungen gemäß den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) bis zu 600 Euro pro Jahr Vertragslaufzeit, inklusive der Impfstoffe sowie Prophylaxemaßnahmen, soweit diese für das jeweilige Aufenthaltsland empfohlen sind.

Leistungen im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Entbindung

Versicherungsschutz besteht für
a) ärztliche Behandlungen einschl. Schwangerschaftsuntersuchungen und Schwangerschaftsbehandlungen, sofern
die Schwangerschaft bei Beginn des Versicherungsverhältnisses der versicherten Person noch nicht bestanden hat
sowie Behandlungen wegen Fehlgeburt;
b) durch akute Beschwerden hervorgerufene, medizinisch notwendige Schwangerschaftsbehandlungen und Behandlungen wegen Fehlgeburt sowie medizinisch notwendige Schwangerschaftsabbrüche und Entbindungen bis zum Ende der 36. Schwangerschaftswoche (Frühgeburt), auch wenn die Schwangerschaft bei Beginn des Versicherungsverhältnisses der versicherten Person bereits bestanden hat, sofern die Behandlungsnotwendigkeit zu diesem Zeitpunkt noch nicht feststand;
c) Entbindungen nach Ablauf der vereinbarten Wartezeit.

Hilfsmittel

Abweichend von VB Teil I, § 6, Abs. 2g besteht, sofern ärztlich verordnet und medizinisch notwendig, Versicherungsschutz
für Hilfsmittel und deren Reparaturkosten bis zu 80% des Rechnungsbetrages, höchstens jedoch bis insgesamt 2.000 Euro pro Versicherungsjahr. Für Sehhilfen werden innerhalb der Höchstgrenzen maximal bis zu 300 Euro pro versicherter Person alle drei Versicherungsjahre nach einer Wartezeit von einem Jahr geleistet. Bei unterjährigen An-/Abmeldungen werden die genannten Beträge anteilig berechnet

Psychotherapie

80% des Rechnungsbetrages für ambulante Behandlungen bis 2.000 Euro pro Versicherungsjahr. Bei unterjährigen
An-/Abmeldungen werden die genannten Beträge anteilig berechnet. Stationärer Aufenthalt bis zu 30 Tagen pro
Vertragslaufzeit. Die Leistungsausschlüsse gemäß VB Teil I, § 6, Abs. 2 l und n bleiben hiervon unberührt.

Sonstige Leistungen

a) 100% für Krankentransporte zur stationären Behandlung in das nächsterreichbare, geeignete Krankenhaus und bei
Erstversorgung nach einem Unfall zum nächsterreichbaren geeigneten Arzt und zurück.
b) Der Versicherer erstattet für einen medizinisch notwendigen Rücktransport oder Überführung in das Land, in dem
die versicherte Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder Wohnsitz hat,
• innerhalb eines Kontinentes bis 5.000 Euro,
• kontinentübergreifend bis 10.000 Euro.


Muss für einen Rücktransport ein zugelassenes Sanitätsflugzeug in Anspruch genommen werden, entfällt die Leistungsbegrenzung. Für den Rücktransport ist das jeweils kostengünstigste Transportmittel zu wählen, soweit dies aus medizinischen Gründen möglich ist. Medizinische Notwendigkeit für einen Rücktransport liegt vor, wenn im Aufenthaltsland eine ausreichende medizinische Versorgung nicht gewährleistet ist. Eine ärztliche Bescheinigung des behandelnden Arztes im Ausland über die medizinische Notwendigkeit des Rücktransportes ist vorzulegen.

Nachhaftung

Sofern ein Krankenrücktransport bis zum Ende der versicherten Langzeitreise wegen Transportunfähigkeit der versicherten
Person nicht möglich ist und die Erkrankung auf eine notwendige und nicht planbare ärztliche Behandlung zurückzuführen ist, erstattet der Versicherer die Kosten der Heilbehandlung bis zum Tag der Transportfähigkeit, maximal jedoch für 30 Tage nach Beendigung des Versicherungsschutzes.

Mindestlaufzeit 1 Jahr
Höchsteintrittsalter 67
Versicherungsdauer       unbefristet
Kündigung monatlich
Wartezeiten Zahn und Entbindung

 

 

Infoblatt

Versicherungsbedingungen

Antrag in Papierform